FOLLOW US:

Pioneers Vorarlberg

1:5 Niederlage bei Tabellenführer HCI 

Mit einer 1:5 Niederlage gegen Tabellenführer Innsbruck beenden die BEMER Pioneers Vorarlberg die letzte Partie des Kalenderjahres 2022 ohne Punktezuwachs.  

Erneut hielten die Vorarlberger mit dem Gegner eigentlich gut mit. Die beste Offensive der Liga agierte aber weit effektiver und sorgte schon im ersten Abschnitt für eine 2:0 Pausenführung, wobei für beide Tore ein Verteidiger der Tiroler verantwortlich war. Jamal Watson zeigte seine Offensivqualitäten und verbuchte zwei Volltreffer. Bis auf wenige Konterchancen war Offensiv in den ersten zwanzig Minuten nicht allzu viel zu sehen von den Feldkircher Gästen. Dafür zeigte man defensiv eine gute Vorstellung. Beim 1:0 durch Watson allerdings war man allerdings auf verlorenem Posten. Eine Unterzahl gegen das beste Powerplay der Liga überstanden die Pioneers dann allerdings schadlos und beim zweiten Treffer des HCI, wenige Sekunden vor Seitenwechsel, war dann doch etwas viel Pech mit im Spiel für die Feldkircher. Watson wollte vors Tor passen und hob die Scheibe über Sandhu, der den Passweg blockierte. Das Hartgummi flutschte dann auch irgendwie an Caffi vorbei ins Tor der Vorarlberger. Ein unglücklicher Gegentreffer kurz vor Drittelende, der sicher nicht aufbauend wirkte.  

Auch im zweiten Drittel gab es zu Beginn eine sehr unglückliche Aktion mit Folgen. Tyler Sandhu der die Scheibe spielen wollte, prallte unglücklich mit einem Gegenspieler zusammen und erwischte den HCI Crack unabsichtlich mit den Ellenbogen im Gesicht. Der Innsbrucker konnte glücklicherweise weitermachen und holte sich in dieser Situation allerdings eine blutige Nase. Für Sandhu war die Partie hingegen vorbei, denn er fasste von den Unparteiischen eine 5 minütige Strafzeit mit automatischer Spieldauerstrafe aus. Im folgenden fünfminütigen Powerplay erzielte Lattner das vorentscheidende 3:0 für die Haie. Die verbliebenen drei Minuten Unterzahl überstanden die Habscheid Cracks aber mit tollem Einsatz ohne weiteren Verlusttreffer. Vor Drittelende erhöhte der HCI durch Helewka allerdings noch auf 4:0.  

Im dritten Drittel versuchten die Pioneers nochmals den Weg zurück, aber die Innsbrucker agierten clever und ließen nichts mehr anbrennen. Während die Feldkircher ein Powerplay zur Spielmitte ungenutzt ließen war der HCI wenig später effektiver und stellte durch Makin auf 5:0. Kurz vor Spielende gelang den Vorarlbergern dann im dritten Powerplay doch noch der Ehrentreffer durch Luka Maver.  

“Es war nicht der erwünschte Jahresabschluss den wir uns erhofft haben. Es war ein schweres Spiel für uns. Der Einsatz war da, aber es fehlten einfach die Kleinigkeiten. Wir haben die Scheibe nicht tief gebracht hinter die Verteidiger und sie haben uns andauernd ausgekontert. Das hat uns Schlussendlich das Genick gebrochen. Der Treffer ist für uns zu spät gekommen. Ich bin froh das wir im Powerplay noch getroffen haben, das ist ein wenig unsere Schwachstelle. Wir müssen zu unserem Spiel zurückfinden und die einfachen Dinge richtig machen.” analysierte Kapitän Alex Pallestrang die Partie im After Game Interview. 

Weiter geht es bereits am Neujahrstag im Auswärtsmatch bei den Bozen Foxes. 

HC Innsbrucker Haie – BEMER Pioneers Vorarlberg 5:1 (2:0,2.0,1:1) 

Innsbruck, Tiroler Wasserkraft Arena, 2500 Zuschauer, Freitag, 30. Dezember 

Torfolge: 1:0 Watson (7), 2:0 Watson (20), 3:0 Lattner (27 PP1), 4:0 Helewka (36), 5:0 Mackin (54 PP1), 5:1 Maver (56 PP1) 

 

KONTAKT

Meet your new team leader, Top Scorer! Create your NFL or sports website, win the online sports game and dominate your competition.

b Mo-Fr.: 09:00 bis 17:00 Uhr;

Samstag: 09:00 bis 13 Uhr

0
    0
    Ihr Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leerzurück zum Shop
      Versand berechnen
      Gutschein anwenden