FOLLOW US:

Pioneers Vorarlberg

BEMER Pioneers mit Niederlage in Bozen trotz respektabler Leistung  

Fotocredit:  ©HCB/Vanna Antonello

Erster Abschnitt mit ausgeglichenem Ergebnis  

Der HC Bozen drückt von Beginn an aufs Tempo und die Hintermannschaft der Pioneers hat gleich eine Menge Arbeit. Die Defensive der Vorarlberger steht aber stabil und bringt die Scheibe immer wieder aus der gefährlichen Zone. Nach gut drei Minuten bekommen die Pioneers eine Überzahl zugesprochen. Diese dauert dann allerdings nur ganze 6 Sekunden, weil man sich selbst eine Strafzeit einhandelt. Doch damit nicht genug, wird der Druck der Heimmannschaft bei 4 gegen 4 am Eis so groß, das man erneut eine Strafe nimmt. Weitere 30 Sekunden später dann der nächste Pfiff des Unparteiischen, nachdem man ohne Zutun des Gegners die Scheibe aus dem Eisrink befördert hatte. So fand man sich gegen das zweitbeste Powerplay der Liga plötzlich in doppelter Unterzahl wieder. Knapp eine Minute hielten die Vorarlberger dagegen, ehe es doch noch klingelte. Brad Mc Clure traf ins linke Kreuzeck zur 1:0 Führung für die Gastgeber. In der 13. Spielminute kam dann die Gelegenheit im Powerplay zurückzuschlagen. Das tat man auch, aber erst als man sich davor einen Shorthander zum 0:2 eingefangen hatte. Frigo war es der nach einem unglücklichen Scheibenverlust das Breakaway erfolgreich abschließen konnte. Nur 23 Sekunden später gelang den Vorarlbergern dann aber die passende Antwort. Nach einen Schuss von Patrick Spannring nahm Jack Jacome den Abpraller direkt und stellte auf 1:2. In den nächsten Minuten ging es weiter Hin und Her, mit Vorteilen für den HCB. Nur eine Sekunde vor Seitenwechsel gelang dann allerdings den Vorarlbergern der Lucky Punch. Es war fast ein Spiegelbild des ersten Pioneers Treffer, diesmal verwandelte aber Kapitän Alexander Pallestrang seinen eigenen Rebound per Backhand.

Clevere Foxes holen sich Führung zurück 

Mit viel Offensivaktion geht es im zweiten Drittel gleich von Beginn an los. Beide Mannschaften versuchen mit schnellen Vorstößen ihr Glück. Der Abschnitt war wenige Minuten alt als sich die Pioneers im Angriffsdrittel festsetzten konnten und die Defensive der Foxes ordentlich forderten. Doch statt selbst in Führung zu gehen, war es ein schneller Konter der Südtiroler der auf der Gegenseite zum Erfolg führte. Mit einem platzierten Schuss bezwang Christian Thomas Alex Caffi zum 3:2. Bozen setzte nach und in der siebten Spielminute war Caffi mit einem Big Save gegen Halmo Retter in höchster Not. Auch dieser Chance war aber eine kurze Druckphase der Vorarlberger vorausgegangen. Nur eine Minute später scheiterte Heier auf der Gegenseite an Harvey, der den Five Hole Treffer mit seinem Schoner verhinderte. Zur Spielmitte dann eine Powerplaymöglichkeit für die Pioneers. Dabei agierten die Habscheid Cracks aber ein wenig kompliziert und der HCB lauerte bei den teilweise leichtfertigen Pässen des Gegners auf Breakaways. Kurz vor dem zweiten Seitenwechsel dann doch noch die Riesenchance auf den Ausgleich für die Gäste. Eriksson zieht ab und den Abpraller übernimmt Jacome, umspielt den Gegenspieler und zieht aus kürzester Distanz ab. Neuerlich prallt das Hartgummi ab. Diesen Rebound erreicht Hampus Eriksson dann aber nicht und so geht es mit der knappen Führung für den HCB ein zweites Mal in die Kabinen der Sparkasse Arena.  

Tabellenzweiter lässt nichts mehr anbrennen 

Es waren im letzten Abschnitt knapp drei Minuten gespielt als Matt Frattin wenige Sekunden nach einem Bullygewinn der Südtiroler im Slot zum Abschluss kommt. Alex Caffi rettet seine Mannschaft in dieser Situation vor einem weiteren Gegentreffer. Wenig später haben der PIV Keeper und seine Vorderleute erneut einen Menge Arbeit als man in Unterzahl agieren muss. Mit einer starken Defensivleistung und ein wenig Glück des Tüchtigen kommen die Pioneer Cracks schadlos über diese brenzlige Situation und können das Match weiter offen halten. Die Gegenstöße erfolgen dann aber oft mit zu wenig Nachdruck, beziehungsweise steht die Defensive der Füchse felsenfest. Einen verdeckten Schuss von Jarusek in der 47. Spielminute kann der HCB Keeper entschärfen. Im Gegenzug rettet Caffi vor Frigo, der im Slot aus der Drehung abzieht. In den nächsten beiden Minuten kann der PIV Hexer zwei weitere Chancen der Südtiroler entschärfen. Gut siebeneinhalb Minuten vor dem Ende prüft Birnstill von Höhe des Bullykreises aus mit einem Slapshot den Bozner Schlussmann. Kaum 4 Minuten vor dem Ende ist es wieder Caffi der Dustin Gazley am Torerfolg hindert. In der Schlussphase riskieren die Gäste nochmals alles und nehmen Caffi vom Eis. Statt des erhofften Ausgleichs fällt 18 Sekunden vor dem Ende durch den Empty Net Treffer von Matt Frattin das entscheidende 4:2.  

“Wir können nicht allzufrieden sein, weil wir verloren haben, aber wir haben einige Dinge heute gut gemacht, die wir in den vergangenen Spielen schlecht gemacht haben. Es war auf jeden Fall wieder ein Schritt nach vorne und auf dem können wir aufbauen. Wir wissen das Bozen einer der Topfavoriten in der Liga ist. Das Glück war heute nicht auf unserer Seite und Bozen hat super gespielt und auch verdient gewonnen.” sah Patrick Spannring im Post Game Interview nicht nur Negatives an der Niederlage gegen den Tabellenzweiten. 

Für die BEMER Pioneers geht es bereits am Dienstagabend im Heimspiel gegen die Pustertaler Wölfe weiter.  

HCB Südtirol – BEMER Pioneers Vorarlberg 4:2 (2:2, 1:0, 1:0) 

Bozen, Sparkasse Arena, 2.410 Zuschauer, Sonntag, 1. Januar 

Torfolge: 1:0 McClure (7′ PP2), 2:0 Frigo (14′ SH1), 2:1 Jacome (14′ PP3), 2:2 Pallestrang (20′), 3:2 Thomas (25′), 4:2 Frattin (60′ EN) 

 

KONTAKT

Meet your new team leader, Top Scorer! Create your NFL or sports website, win the online sports game and dominate your competition.

b Mo-Fr.: 09:00 bis 17:00 Uhr;

Samstag: 09:00 bis 13 Uhr

0
    0
    Ihr Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leerzurück zum Shop
      Versand berechnen
      Gutschein anwenden