Pioneers Vorarlberg mit Nullnummer in Salzburg - Pioneers Vorarlberg
FOLLOW US:

Pioneers Vorarlberg

Pioneers Vorarlberg mit Nullnummer in Salzburg

Fotocredit: ©Gepa/RedBull

Gegen Meister Red Bull Salzburg gab es für die BEMER Pioneers Vorarlberg weder Punkte noch Tore. In allen Belangen waren die roten Bullen an diesem Sonntagnachmittag die bessere Mannschaft. Vor allem eine der größten Stärken der Vorarlberger, das Liga weit beste Powerplay, entschärften die Hausherren komplett. Fix ist nun auch der 10 Tabellenplatz der Pioneers im Grunddurchgang.  

Powerplayausbeute macht den Unterschied im Startdrittel 

Salzburg machte es den Vorarlbergern von Beginn an mit starkem Forechecking schwer, ihr gewohntes schnelles Offensivspiel aufzuziehen. Die Salzburger selbst stellten dann im ersten Powerplay auf 1:0. Thomas Raffl kam dabei zentral vor Madlener auf Höhe der Hashmarks zum Onetimer, den er zum ersten Tor in die Maschen setzte. Zur Hälfte des ersten Abschnitts waren dann die Pioneers erstmals in Überzahl. Im ersten Shift zeigten sich die Vorarlberger gewohnt stark, fanden aber keinen Weg durch die Box der Salzburger. Dann aber kamen die Hausherren bei zwei Konterchancen dem Torerfolg näher als die in Überzahl agierenden Gäste. Auch gut fünf Minuten später im zweiten PIV Powerplay waren es die Mozartstädter, die mit einem starken Penaltykilling nichts Gefährliches zuließen. 

Salzburg stellt die Weichen zum Sieg im Mitteldrittel 

Schnell fiel im zweiten Abschnitt das 2:0 für die Red Bulls. Torschütze war Drake Rymsha, der mit einem kuriosen Treffer Dave Madlener bezwingen konnte. Die Scheibe sprang nach der ersten Abwehr von Madlener Richtung der rechten Bande. Von dort schoss der Salzburger Stürmer aus spitzem Winkel ein. Wenig später brannte es erneut vor Feldkirchs Schlussmann. Einmal war es Harnisch der beim Tip In Versuch im letzten Augenblick noch entscheidend von einem Stock der Pioneers gestört wurde und nur Sekunden später war es Mario Huber der scheiterte. Die Pioneers waren in dieser Phase meist in der Defensive und konnten kaum Akzente nach vorne setzen. Als sich die Vorarlberger dann doch hintereinander zwei gute Offensivszenen erarbeiteten, war es Raffl der bei einer Konterchance das Tor nur knapp verfehlte. Die nächste Möglichkeit hatte dann Steven Owre, der mit seinem Schlenzer in Baseballmanier, den Keeper der Bullen aber nicht überwinden konnte. In Minute 36 war es dann Neuzugang Cameron Schilling, der sich bis vor Madlener durchtankte und im Nachsetzen die Scheibe im Kasten der Gäste unterbringen konnte. Sekunden vor Drittelende, bei angezeigter Strafe, legte Rymsha seinen zweiten Treffer zum 4:0 nach. Nach einem genialen Pass von Genoway, war die Nummer 86 der Bullen mit einem Tip in Treffer erfolgreich. 

Schlussdrittel endet torlos, trotz Chancen auf beiden Seiten 

Gleich zu Beginn des Schlussdrittels bekamen die Feldkircher ein Powerplay zugesprochen. Eine Minute später folgte eine weitere Strafe für die Hausherren und die Gäste konnten in doppelter Überzahl antreten. Aber auch bei 5 gegen 3 gelang den Vorarlbergern kein Treffer. Die nächste Chance bei 5 gegen 5 gehört dann aber auch den Vorarlbergern, als Joonas Oden mit seinem schnellen Antritt erst von Atte Tolvanen gestoppt wurde. Dann waren wieder die Bullen an der Reihe, als Rymsha aus vollem Lauf abzog, Madlener bei freier Sicht aber nicht bezwingen konnte. Mitte des Drittels konnten die roten Bullen zum dritten Mal in Powerplayformation auflaufen. Die Gastgeber agierten stark. Eine der besten Chancen hatte aber Oden bei einem Gegenstoß in Unterzahl. Wieder fand der schnelle Flügelstürmer seinen Meister in Landsmann Tolvanen. Ein weiteres Mal bekamen dann auch die Vorarlberger eine Chance in Überzahl und der Topscorer der Feldkircher Steven Owre die Möglichkeit zum Ehrentreffer. Ansonsten wurde die Überzahl wieder mit einem starken Penaltykilling der Gastgeber entschärft und auch bei Fünf gegen Fünf hatten die Bullen weiter alles fest im Griff. Ein letztes Powerplay der Salzburger überstanden die Feldkircher dann ohne weiteren Gegentreffer.  

EC RB Salzburg – BEMER Pioneers Vorarlberg 4:0 (1:0, 3:0, 0:0)
Salzburg, Eisarena, 3114 Zuschauer, Sonntag, 18.02.2024 

Torfolge: 1:0 Raffl (5 PP1), 2:0 Rymsha (22), 3:0 Schilling (36), 4:0 Rymsha (40) 

 

Das letzte Heimspiel im Grunddurchgang findet am kommenden Mittwoch den 28.02.2024 statt. Die Pioneers treffen um 19:15 Uhr auf den HC Pustertal.

KONTAKT

Meet your new team leader, Top Scorer! Create your NFL or sports website, win the online sports game and dominate your competition.

b Mo-Fr.: 09:00 bis 17:00 Uhr;

Samstag: 09:00 bis 13 Uhr

0
    0
    Ihr Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leerzurück zum Shop
      Versand berechnen
      Gutschein anwenden
      Verfügbare Gutscheine
      4rncd99w Get 10% off Promo Code 10%
      asg4f7sa Get  6,00 off Versandkosten Voucher AT
      jtjx3682 Get  6,00 off Versandkosten Voucher AT
      jtjx5494 Get  6,00 off Versandkosten Voucher AT
      jtjx5592 Get  6,00 off Versandkosten Voucher AT
      Unavailable Coupons
      3nu6dpux Get 10% off Promo Code 10%
      pivfsr Get 20% off Dauerkarten Promo