Pioneers Heimsieg gegen Meister Salzburg - Pioneers Vorarlberg
FOLLOW US:

Pioneers Vorarlberg

Pioneers Heimsieg gegen Meister Salzburg

Nach dem Sieg gegen den HCB konnten die BEMER Pioneers Vorarlberg mit einem 3:2 Overtimesieg gegen Meister Salzburg das nächste Ausrufezeichen setzen. In einer gut gefüllten Vorarlberghalle zeigte die Mannschaft von Headcoach Dylan Stanley erneut eine hervorragende Leistung und holte sich nicht unverdient zwei wichtige Punkte. Nach einem torlosen Startdrittel und einem späten Führungstreffer im zweiten Drittel, hielten die Vorarlberger bis sechseinhalb Minuten vor Ende der regulären Spielzeit die Führung, mussten dann aber den Ausgleich der Bullen hinnehmen. In der Overtime entschieden die Hausherren durch einen Powerplaytreffer die Partie zu ihren Gunsten. 

Ausgeglichenes Startdrittel ohne Tore 

Mit viel Druck startete Red Bull Salzburg in die Partie und schnürte die Pioneers in den ersten beiden Minuten im eigenen Drittel ein. Die erste Chance für die Pioneers hatte Michael Pastujov nach einem Scheibenverlust eines Gegenspielers. Er konnte aber keinen gefährlichen Schuss anbringen. Nach drei Minuten Spielzeit scheiterte Maver beim “Tip in” Versuch. Die Hausherren kommen in weiterer Folge besser ins Spiel und es gibt gute Aktionen auf beiden Seiten. Bei einer ersten Überzahl der Gäste lief die Scheibe gut in Reihen der Mozartstädter und es kam zu einigen brenzligen Situationen. Aber auch das Penaltykilling der Vorarlberger funktionierte gut und so konnten sich die Hausherren schadlos halten. Die nächste gute Chance ging auf das Konto der Pioneers. Tolvanen konnte die Scheibe zunächst nicht fixieren, Joonas Oden scheiterte allerdings im Nachsetzen. Gut eine Minute später sind es die Bullen, die mit einer Großchance an Caffi scheitern. Auch bei einem Alleingang von Topscorer Peter Schneider bleibt Alex Caffi Sieger. Auf der Gegenseite ist es bei einem Gegenstoß erneut Oden der nach einem Pass von van Nes entscheidend gestört wird und den Schuss nicht anbringen kann. Eine Minute vor Drittelende kommen die Gäste durch ein unglückliches Offensivfoul der Gastgeber zu ihrem zweiten Powerplay. Erneut können die Hausherren aber mit guter Defensivarbeit einen Gegentreffer vermeiden und so geht es mit dem Spielstand von 0:0 in die erste Pause.

Pioneers holen sich zum Drittelende 1:0 Führung 

Die Salzburger starten noch in Überzahl in den zweiten Abschnitt, Treffer gelingt ihnen aber keiner. Danach findet erneut Schneider an Caffi keinen Weg vorbei. Wenig später scheitern die Vorarlberger nach einer Scheibeneroberung durch Luka Maver im 2 gegen1 an der Salzburger Defensive. Dann ist es wieder der auffällige Finne Oden, dessen Pass direkt vor Tolvanen keinen Abnehmer findet. In der 26. Spielminute prüft Julian Metzler den Salzburger Keeper, scheitert aber ebenfalls. Dann ist es im Gegenzug Salzburgs Kapitän Thomas Raffl der auf Caffi zog, dabei aber regelwidrig gestört wurde. Der Unparteiische entschied auf Penalty, den Raffl selbst ausführte. Der Routinier lief an setzte zum Haken an. Caffi blieb aber cool und wehrte mit dem Schoner ab. Wenig später war es PIV-Topscorer Steven Owre, der abzog, aber Tolvanen nicht überwinden konnte. Kurz vor Spielmitte kamen die Gastgeber zur ersten Überzahlgelegenheit. Die Salzburger spielen eine starke Unterzahl und es dauert eine halbe Minute bis die Feldkircher erstmals ihre Aufstellung finden. Aber auch danach gelingt den Hausherren nicht viel und so läuft die Strafzeit ohne Großchance ab. Die Salzburger waren kaum komplett, da handelten sie sich erneut eine Strafzeit ein. Aber wieder gelingt es den Salzburgern das Powerplay der Hausherren zu entschärfen. Bei Fünf gegen Fünf ging es weiter Hin und Her. Wieder war es Oden, der direkt vor dem Tor angespielt wurde, die Scheibe aber nicht an Tolvanen vorbeibrachte. Wenige Sekunden später war es die Fanghand von Alex Caffi der die Führung der Bullen verhinderte. Es waren keine zwei Minuten mehr zu spielen im Mittelabschnitt, als die Vorarlberghalle erstmals Kopf stand. Nach einem Schuss von Kapitän Alex Pallestrang aus dem hohen Slot, war es Steven Owre der den Rebound mit einem Backhander ins Tor der Salzburger beförderte. 

Hochspannendes Match findet seine Fortsetzung 

Den ersten Akzent im Schlussabschnitt setzte Benjamin Nissner, der voll durchzieht Aber erneut ist es Caffi der Sieger bleibt. Auf der anderen Seite war Patrick Spannring dessen Hammer von Tolvanen mit der Fanghand “gepflückt” wurde. In Minute 48 war es Mike Pastujov der die Scheibe eroberte, alleine auf Tolvanen loszog und diesen auch zum 2:0 bezwingen konnte. Die Pioneers versuchten nachzusetzten und mit Kontern eine Entscheidung herbeizuführen. Das nachlassende Forechecking der Hausherren nutzen die Salzburger allerdings öfter, um ihrerseits schwungvolle Angriffe zu starten. In Minute 53 tankte sich Rymsha durch und konnte erstmals auch Caffi bezwingen. Nun war es nur ein Treffer Abstand und weiter versteckte sich keine der beiden Mannschaften. Nur gut eineinhalb Minuten nach dem Anschlusstreffer war es Lewingston der mit einem verdeckten Schuss den Ausgleich für die Salzburger besorgte. Caffi war die Sicht verstellt und er blieb ohne Abwehrchance. Der Treffer wurde von den Referees nochmals per Video gecheckt, um eine mögliche Torhüterbehinderung auszuschließen. Dies war aber nicht der Fall und so zählte der Treffer für die Gäste. Zwei Minuten vor Spielende bekommen die Feldkircher nochmals eine Powerplaymöglichkeit zugesprochen. Einige Hochkarätige Chancen in dieser Überzahl gibt es für die Hausherren, Treffer fällt aber keiner mehr und so muss die Entscheidung in der Overtime fallen. 

Overtime Sieg für Pioneers 

In der Overtime erarbeiten sich die Hausherren Vorteile und verbringen die meiste Zeit im Angriffsdrittel. Nach eineinhalb Minuten in der Overtime zieht van Nes aufs Tor und wird regelwidrig behindert. Im 4 zu 3 Powerplay lassen die Pioneers die Scheibe gut zirkulieren und warten geduldig auf ihre Chance. Kirichenko im hohen Slot spielte das Hartgummi auf Owre, der die Scheibe van Nes direkt aufs Blatt spielte. Dieser lenkte das Spielgerät unhaltbar in die Maschen und zum Sieg für die Pioneers. 

Weiter geht es für die BEMER Pioneers Vorarlberg bereits am kommenden Dienstag, ebenfalls daheim gegen die Graz99ers. 

 

Allen Eishockeyfans der Pioneers sei auch die Wahl zum Youngster des Monats ans Herz gelegt, bei der auch die Nummer 11 der Pioneers, Yannik Lebeda zu Wahl steht: 

https://www.ice.hockey/news-de/?id31160/191679 

 

BEMER Pioneers Vorarlberg – EC Red Bull Salzburg 3:2 n.V. (0:0,1:0,1:1,1:0)
Feldkirch, Vorarlberghalle, 2267 Zuschauer, Samstag, 06. Jänner, 19:30 Uhr 

Torfolge: 1:0 Owre (39), 2:0 Pastujov M. (48), 2:1 Rymsha (53), 2:2 Lewington (54), 3:2 van Nes (63 PP1) 

 

KONTAKT

Meet your new team leader, Top Scorer! Create your NFL or sports website, win the online sports game and dominate your competition.

b Mo-Fr.: 09:00 bis 17:00 Uhr;

Samstag: 09:00 bis 13 Uhr

0
    0
    Ihr Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leerzurück zum Shop
      Versand berechnen
      Gutschein anwenden
      Verfügbare Gutscheine
      4rncd99w Get 10% off Promo Code 10%
      asg4f7sa Get  6,00 off Versandkosten Voucher AT
      jtjx3682 Get  6,00 off Versandkosten Voucher AT
      jtjx5494 Get  6,00 off Versandkosten Voucher AT
      jtjx5592 Get  6,00 off Versandkosten Voucher AT
      Unavailable Coupons
      3nu6dpux Get 10% off Promo Code 10%
      82ney6m9 Get 50% off DK Trikot Aktion 2024
      pivfsr Get 20% off Dauerkarten Promo