HCI stoppt Erfolgsserie der BEMER Pioneers Vorarlberg - Pioneers Vorarlberg
FOLLOW US:

Pioneers Vorarlberg

HCI stoppt Erfolgsserie der BEMER Pioneers Vorarlberg

Fotocredit: ©HCI

Die Innsbrucker Haie behalten vorerst ihre weiße Weste im Westderby gegen die BEMER Pioneers Vorarlberg. Mit einer 2:4 Niederlage endete für die Vorarlberger das Eishockeyjahr 2023. Die Mannschaft von Dylan Stanley konnte nicht an die Leistungen aus den vergangenen Spielen anschließen. Vor allem in den Zweikämpfen hatten die PIV-Cracks meist das Nachsehen. Auch an der kompromisslosen Defensivarbeit der Haie fand die Offensive der Gäste kaum einen Weg vorbei. 

Erstes Drittel endet torlos  

Der erste Abschnitt in der TIWAG Arena in Innsbruck endete torlos. Zu Beginn war es eher ein vorsichtiges Abtasten. Chancen waren zwar auf beiden Seiten da, aber wenige davon brachten wirkliche Torgefahr. Eine der besten hatte der HCI bei einem Stangenschuss von Albano in der 8 Spielminute und auch sonst waren die Haie die aktivere Mannschaft. Ein Powerplay der Innsbrucker zur Mitte des Abschnitts überstanden die Gäste unbeschadet. Nachdem die Tormänner auf beiden Seiten auch alle Distanzschüsse entschärften blieb es beim 0:0 nach zwanzig Minuten.

HCI geht mit 2:0 in Führung  

Im zweiten Spielabschnitt gab es erneut auf beiden Seiten Chancen, die aber zunächst nicht genutzt wurden. Auch eine Powerplay Gelegenheit der Pioneers blieb ohne Treffer. Die Innsbrucker machten die Passwege der Feldkircher gut zu und ließen kaum gefährliche Abschlüsse der Gäste zu. In der 29. Spielminute hatten die Innsbrucker eine hochkarätige Chance die Madlener mit einem guten Reflex entschärfen konnte. Ein daraus resultierender Konter der Pioneers  bei dem Kevin Macierzynski alleine auf Buitenhuis zog, konnte leider auch nicht genutzt werden. Zwei Minuten später bissen die Haie dann erstmals zu. Ein gewonnener Zweikampf von Mackin an der Bande, zwei schnelle Pässe, ein Abschluss im direkten Slot von Albano und der stark haltende Madlener musste sich erstmals geschlagen geben. Kurz nach dem ersten Verlusttreffer bekamen die Pioneers erneut eine Überzahl zugesprochen. Aber auch diese Gelegenheit konnten die Vorarlberger nicht nutzen. Wieder funktionierte das Penaltykilling der Innsbrucker sehr gut. 57 Sekunden vor dem erneuten Seitenwechsel fällt dann das 2:0 für die Hausherren. Ein sehr unglücklich zustande gekommener Gegentreffer aus der Sicht der Pioneers, prallt die Scheibe doch vom Schlittschuh von Bull in den eigenen Kasten.  

Pioneers kämpfen sich zurück in die Partie, bleiben aber dennoch ohne Punkte 

In den ersten Minuten des dritten Drittels agieren beide Teams weiter etwas schaumgebremst und bis auf wenige schnelle Vorstöße neutralisierten sich die Kontrahenten gegenseitig. Nach fünf Minuten sind es erneut die Innsbrucker die jubeln. Die HCI-Cracks hatten bei dem Treffer etwas Scheibenglück, Green vollstreckte dann aber eiskalt zum 3:0. Das drei Tore Manko bei noch 15 zu spielenden Minuten erweckte nochmals den Kampfgeist der PIV-Cracks, die nun den Druck erhöhten. Es dauerte aber bis zur 51 Spielminute ehe auch die Feldkircher erstmals jubeln konnten. Im Powerplay, nach einem ersten Abschlussversuch von Maver, war es Guus van Nes der aus spitzem Winkel einschießen konnte. Einer Coaches Challenge der Innsbrucker wegen vermeintlicher Torhüterbehinderung blieb die Anerkennung versagt und die Entscheidung am Eis blieb bestehen. Nun hatten die Feldkircher Aufwind und drückten weiter. Die Bemühungen wurden auch belohnt. In Minute 54 herrschte viel Verkehr vor Innsbrucks Keeper. Kevin Macierzynski behielt die Übersicht und bugsierte die Scheibe an Buitenhuis vorbei zum 2:3 Anschlusstreffer. Nun war endgültig  wieder Feuer in der Partie und als sich der HCI dreieinhalb Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit erneut eine Strafzeit einhandelte, setzte Dylan Stanley alles auf eine Karte und holte Madlener vom Eis. Bei der 6 zu 4 Überlegenheit waren die Vorarlberger nicht nur einmal nah am Ausgleichstreffer. Doch die Defensive Leistung der Innsbrucker über die gesamte Spielzeit wurde belohnt und so kamen die Haie über die Zeit und konnten durch Lattner, 53 Sekunden vor dem Ende, den erlösenden 4:2 Empty Net Treffer erzielen. 

Durch die Niederlage rückte Laibach durch einen Heimsieg gegen Asiago wieder auf drei Punkte an die Pioneers heran, die zusätzlich noch ein Spiel mehr absolviert haben. Weiter geht es für die Pioneers am Neujahrstag auswärts in Asiago. 

 

HC TIWAG Innsbruck Die Haie – BEMER Pioneers Vorarlberg 4:2 (0:0, 2:0,2:2)
Innsbruck, TIWAG Arena, 2200 Zuschauer, Samstag, 30.12.2023
Torfolge: 1:0 Albano (31), 2:0 Roy (40), 3:0 Green (45), 3:1 van Nes (51 PP1), 3:2 Macierzynski (54), 4:2 Lattner (60 EN) 

KONTAKT

Meet your new team leader, Top Scorer! Create your NFL or sports website, win the online sports game and dominate your competition.

b Mo-Fr.: 09:00 bis 17:00 Uhr;

Samstag: 09:00 bis 13 Uhr

0
    0
    Ihr Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leerzurück zum Shop
      Versand berechnen
      Gutschein anwenden
      Verfügbare Gutscheine
      4rncd99w Get 10% off Promo Code 10%
      asg4f7sa Get  6,00 off Versandkosten Voucher AT
      jtjx3682 Get  6,00 off Versandkosten Voucher AT
      jtjx5494 Get  6,00 off Versandkosten Voucher AT
      jtjx5592 Get  6,00 off Versandkosten Voucher AT
      Unavailable Coupons
      3nu6dpux Get 10% off Promo Code 10%
      82ney6m9 Get 50% off DK Trikot Aktion 2024
      pivfsr Get 20% off Dauerkarten Promo