5:4 Sieg der BEMER Pioneers gegen den HCB - Pioneers Vorarlberg
FOLLOW US:

Pioneers Vorarlberg

5:4 Sieg der BEMER Pioneers gegen den HCB

Nach einem hochdramatischen und hochklassigen Eishockeymatch setzten sich die BEMER Pioneers Vorarlberg mit 5:4 gegen den Vorjahresfinalisten HC Bozen durch. Es war das erwartet harte Match gegen die Topmannschaft aus Südtirol. Auch wenn die Füchse denkbar schlecht in die Saison gestartet sind und mit der heutigen Niederlage sogar am Tabellenende liegen, sind die Norditaliener eine heiße Aktie wenn es um Play Off Teilnahme und Meisterschaft geht. Mit den gesperrten Cedric Lacroix und Patrick Spannring fehlten Headcoach Dylan Stanley gleich zwei wichtige Stammkräfte im Sturm. 

Erster Abschnitt bringt Führung für Pioneers
Der HC Bozen startete sehr engagiert in den ersten Abschnitt und machte ordentlich Druck auf die Verteidigung der Vorarlberger. In den ersten Minuten waren die Gäste die tonangebende Mannschaft am Eis der Vorarlberghalle. Nach einiger Zeit kamen aber auch die Hausherren besser in Schwung und die erste hochkarätige Chance hatte Nick Pastujov als er im höheren Slot voll durchzog und nur knapp scheiterte. Wenig später tankte sich Oskar Maier durch, wurde aber entscheidend am Abschluss gehindert, indem ihm der Gegenspieler seines Spielgerätes entledigte. Nur Sekunden später jubelten die Feldkircher dann aber. Nach einem Schuss von Daniel Woger prallte die Scheibe ab und Sturmpartner Guus van Nes, der das Hartgummi vor die Füße bekam zog durch, aber auch diesen Schuss wehrte der Gästekeeper ab. Dann stand aber PIV Goalgetter Steven Owre genau richtig und versenkte das Hartgummi in das weit offene Tor. Danach kam nochmehr Schwung in die Partie. Beide Mannschaften lieferten sich einen offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Es gab aber keine weiteren Tore und so ging es mit der 1:0 Führung der Pioneers zum ersten Pausentee. 

Starke Gäste, eiskalte Pioneers 
Wieder sind es die Füchse die ordentlich aufs Tempo drücken zu Beginn des Mittelabschnittes. Schon in den ersten Minuten wirbeln die Gäste ordentlich und Alex Caffi bekommt einiges an Arbeit. In der 23. Minute muss er gleich mehrere Nachschüsse parieren. Wenig später zieht Alberga auf seinen Landsmann zu, aber auch hier bleibt Caffi Sieger. Nach einem Abwehrschnitzer in der 25. Spielminute kann aber auch er nicht mehr retten. Luca Frigo trifft auf Pass von Brad McClure zum 1:1. Vom Spielverlauf durchaus verdient. Die Chancen der Hausherren lassen sich fast an einer Hand abzählen. Ein Abschlussversuch von Daniel Woger in der 28. Spielminute war einer gefährlichsten bis zu diesem Zeitpunkt. In der 31. Spielminute nützen die Bozner erneut eine Unachtsamkeit eiskalt aus und trafen durch Mike Halmo zur 1:2 Führung. Aber auch diesem ging eine Druckphase der Füchse voraus und so gesehen ging auch dieser Spielstand vom Verlauf her in Ordnung. Nur Sekunden danach bekamen die Hausherren ihre erste Überzahlmöglichkeit. Das Powerplay brachte wenige Highlights, im Gegenteil gab es zwei brenzlige Breakaways der Südtrioler zu entschärfen. Kurz danach konnten sich die Hausherren aber im Angriffsdrittel festsetzen und nach einem Schuss von Daniel Woger stand erneut Steven Owre goldrichtig und fälschte das Hartgummi zum 2:2 Ausgleich ins Gehäuse von Niklas Svedberg. Nur zwei Minuten später startete die Nummer 96 im Pioneers Dress von der eigenen Blauen Linie los, überspielte zwei Verteidiger und ließ auch dem Schlussmann der Füchse keine Chance. Ein sehenswerter Treffer der den Hattrick besiegelte. Auch wenn Bozen danach noch energischer agierte, brachten die Hausherren erneut eine knappe Führung mit in die Kabinen. 

Wieder zwei Treffer für beide Mannschaften
Wie schon gewohnt kamen die Bozner stark aus der Kabine und starteten wieder mit viel offensivem Druck. Aber auch diesmal kommen die Pioneers nach und nach wieder besser in Fahrt und nehmen zeitweise wieder selbst das Heft in die Hand. Ein Powerplay für Bozen bringt dann den erneuten Ausgleich für die Füchse. Gerade mal 8 Sekunden brauchen die Südtiroler für den Torerfolg. Und nun war Bozen on fire und wollte mehr. Doch wieder war es ein gewisser Steven Owre der nur wenige Sekunden später wieder über seinen Führungstreffer jubeln konnte. Diesmal war es ein Breakaway der Pioneers, das zum Erfolg führte. Einen Riesenanteil am Treffer hatte diesmal Guus van Nes der seinem Sturmpartner einen kongenialen Pass lieferte, sodass dieser nur noch sein Spielgerät an den richtigen Ort halten musste. Nach dem vierten Treffer in Serie waren die Owre Festspiele in der Vorarlberghalle endgültig eröffnet. Weitere drei Minuten später waren dann die Füchse wieder an der Reihe und erzielten den 4:4 Ausgleich durch Miceli. Der Treffer wurde nach einem abseitsverdächtigem Angriff erzielt. Ein Check der Linespersons änderte aber am gegebenen Treffer nichts und so war gut 10 Minuten vor dem Ende die Partie wieder ausgeglichen. Eine Minute darauf konnten die Vorarlberger zum zweiten Mal im Powerplay agieren. Weil die Bozner dann noch eine weitere Strafe produzierten, waren die Feldkircher dann sogar kurzzeitig mit doppelter Überzahl am Drücker. Kurz nach Ablauf der ersten Strafe gelang den Gastgebern dann der 5:4 Führungstreffer. Wieder hatte Steven Owre die Hände mit im Spiel. Diesmal lieferte er den Pass, bevor Clayton Kirichenko mit einem satten Schlagschuss erfolgreich war. Noch waren fast 9 Minuten zu spielen und die Füchse wollten es nochmals wissen und versuchten alles, um den neuerlichen Ausgleich zu schaffen. Die Pioneers machten zwar nicht den Fehler vollkommen defensiv zu agieren, hatten aber dennoch alle Hände voll zu tun den Sturmlauf des Vizemeisters einzubremsen. Nach einem Timeout kurz vor dem Ende war auch das Bozner Tor leer und ein zusätzlicher Feldspieler am Eis. Mit viel Herz und Kampfgeist und einem starken Alex Caffi, der keine 30 Sekunden vor dem Ende mit einem Fanghandsave den Ausgleich der Gäste verhinderte und auch davor schon stark gefordert war. Schlussendlich reichte es für die Pioneers, die mit den nunmehr 15 Punkten aus 8 Spielen weiter auf Tabellenplatz 5 liegen. Weiter geht es für die Stanley Cracks mit dem Heimspiel am Sonntag. Im Westderby treffen die Vorarlberger auf die Innsbrucker Haie.

 

BEMER Pioneers Vorarlberg – HCB Südtirol Alperia 5:4 (1:0 | 2:2 | 2:2)
Feldkirch, Vorarlberghalle, 1.314 Zuschauer

Torfolge: 1:0 Owre (8′), 1:1 Frigo (25′), 1:2 Halmo (31′), 2:2 Owre (34′), 3:2 Owre (36′), 3:3 Halmo (45′ PP1), 4:3 Owre (46′), 4:4 Miceli (49′), 5:4 Kirichenko (52′ PP2) 

KONTAKT

Meet your new team leader, Top Scorer! Create your NFL or sports website, win the online sports game and dominate your competition.

b Mo-Fr.: 09:00 bis 17:00 Uhr;

Samstag: 09:00 bis 13 Uhr

0
    0
    Ihr Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leerzurück zum Shop
      Versand berechnen
      Gutschein anwenden
      Verfügbare Gutscheine
      4rncd99w Get 10% off Promo Code 10%
      asg4f7sa Get  6,00 off Versandkosten Voucher AT
      jtjx3682 Get  6,00 off Versandkosten Voucher AT
      jtjx5494 Get  6,00 off Versandkosten Voucher AT
      jtjx5592 Get  6,00 off Versandkosten Voucher AT
      Unavailable Coupons
      3nu6dpux Get 10% off Promo Code 10%
      pivfsr Get 20% off Dauerkarten Promo