FOLLOW US:

Pioneers Vorarlberg

Befreiender Sieg für die BEMER Pioneers gegen den HCP 

Im insgesamt vierten Duell im Rahmen der win2day Ice Hockey League gelang den BEMER Pioneers Vorarlberg endlich der erste Sieg gegen die Pustertaler. Nach einem lange offenen Match mussten die Vorarlberger im Schlußabschnitt ein Comeback zum Heimsieg hinlegen.  

Starke Wölfe dominieren ersten Abschnitt 

In den ersten zwanzig Minuten waren die Gäste aus Bruneck die aktivere Mannschaft, mit mehr Scheibenbesitz, mehr Zeit in der Offensive und auch den besseren Chancen. Die Wölfe konnten einige Male im Slot abziehen und es war Alex Caffi zu verdanken das beim ersten Seitenwechsel die Null noch stand. Von der Heimmannschaft war offensiv wenig zu sehen. Im ersten Powerplay, wenige Sekunden nach Anpfiff der Partie verzeichneten die Vorarlberger einen gefährlichen Abschlußversuch. Er ging auf das Konto von Patrick Spannring, der von der Bluelinerposition abdrückte. Kurz vor Drittelende fing man sich selbst eine Strafzeit ein und musste mit Mann und Maus verteidigen um einen Gegentreffer zu verhindern.  

Ausgeglichenes zweites Drittel bring Führung für den HCP 

Den Rest der Strafe den die Pioneers mit ins zweite Drittel nehmen mussten überstanden die Hausherren mit guten Boxplay noch unbeschadet, mussten aber wenig später doch den ersten Gegentreffer hinnehmen. Dabei kam Ivan Deluca aus nächster Nähe relativ frei zum Abschluss, nachdem zuvor schon sein Kollege Wyatt Ege die Scheibe Richtung Tor schlenzte. Kurz nach dem Gegentreffer bekam man erneut eine Powerplaychance. Diese nummerischen Überlegenheit brachte weit mehr Gefahr für den Gegner als noch die erste, das Ergebnis blieb aber dennoch dasselbe und ein Torerfolg blieb weiter aus. Nun wurden die Hausherren aber immer stärker und bei einem Stangenschuß von Christian Bull kurz nach Spielhälfte hatte man Pech. Dann waren kurz wieder die Brunecker an der Reihe und prüften Caffi mit einigen Weitschüssen. Wenig später war es Kevin Macierzynski der von Höhe des Bullykreises abzog, aber am HCP Keeper scheiterte. Ein weiteres Powerplay der Pioneers brachte wieder Gefahr aber keinen Erfolg. Dabei konnte der Goalie der Südtiroler, Jacob Smith mit einigen Paraden glänzen. Auch ein Abschlussversuch von Marcel Zitz wenig später, landete im Fanghandschuh des Gästekeepers. Auch einen von Metzler abgefälschten Schuss von Lebeda bändigte der Italokanadier im HCP Kasten.  So ging es ohne Pioneers Treffer in die zweite Pause. 

Turnaround im dritten Abschnitt bringt den Sieg 

Kurz nach Wiederbeginn geraten sich Bardaro und Jacome in die Haare. Bardaro fast eine doppelte Strafe aus und Marc Habscheid kann erneut sein Spezialteam aufs Eis schicken. In dieser Überzahl fällt auch ein Treffer, der nach einer Coacheschallenge der Pustertaler aber wegen einer vorausgegangenen Abseitsstellung aberkannt wird. Wenig später bekommen die Hausherren erneut ein Powerplay zugesprochen und diesmal klappt es endlich mit dem erhofften Ausgleich. Nach Zuspiel von Kapitän Alexander Pallestrang besorgt Patrick Spannring mit seinem Onetimer Kracher den Ausgleich zum 1:1. Dieser Treffer bringt wieder mehr Feuer in die Partie und beide Teams erhöhen nun wieder das Tempo. Im offenen Schlagabtausch geht es hin und her. Wieder sind es die Wölfe die sich durch eine unnötige Strafzeit aus dem Konzept bringen. Diese Unterzahl überstehen die Gäste zwar ohne Schaden, aber die Hausherren kommen immer besser in Schwung und erarbeiten sich Chance um Chance. Kurz nach einem Powerbreak zieht Heier aus einigen Metern Entfernung voll durch, aber Smith bleibt Sieger. Doch wenige Augenblicke später kann der Norweger dann doch jubeln. Nach einem genialen Pass von Tyler Sandhu aus der Drehung, kann die Nummer 7 der Pioneers ins weit offene Tor einnetzten. Dann folgt ein harter Kampf über mehr als sieben Minuten, mit ruppigen Aktionen, langen Shifts für die Ländle Cracks, nachdem man einige Befreiungsschläge mit einem Icing beendete. Beim Empty Net von Pustertal war Alex Caffi mit einigen Wahnsinns Saves zur Stelle und verhinderte den Ausgleich. Unter dem frenetischen Applaus des heimischen Publikums ertönte die Schlussirene und damit war der langersehnte Sieg gegen den HCP in trockenen Tüchern. Dieser Sieg ist sicherlich sehr viel mehr wert als die drei Punkte die man sich dafür auf die Habenseite schreiben kann. Das zeigte sich  auch an der Reaktion der Mannschaft, die sich von den Fans, die es schon längst nicht mehr auf den Sitzen hielt, feiern ließ und auch die Welle durch die Vorarlberghalle schickte.  

BEMER Pioneers Vorarlberg – HC Pustertal Wölfe 2:1 (0:0, 0:1, 2:0) 

Feldkirch, Vorarlberghalle, 1336 Zuschauer, Dienstag, 3. Januar 

Torfolge: 0:1 Deluca (22′), 1:1 Spannring (48′ PP3), 2:1 Heier (53′) 

 

KONTAKT

Meet your new team leader, Top Scorer! Create your NFL or sports website, win the online sports game and dominate your competition.

b Mo-Fr.: 09:00 bis 17:00 Uhr;

Samstag: 09:00 bis 13 Uhr

0
    0
    Ihr Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leerzurück zum Shop
      Versand berechnen
      Gutschein anwenden