Overtime Sieg gegen Caps bringt wichtige Punkte - Pioneers Vorarlberg
FOLLOW US:

Pioneers Vorarlberg

Overtime Sieg gegen Caps bringt wichtige Punkte

Mit einem 3:2 Sieg nach Verlängerung, endete das vierte Duell mit den Vienna Capitals für die BEMER Pioneers Vorarlberg. Eine 2:0 Führung nach 40 Minuten, gaben die Pioneers im Schlussabschnitt aus der Hand, kassierten innerhalb von 20 Sekunden zwei Gegentreffer. Mit dem Overtime Tor von Topscorer Steven Owre holten die Gastgeber den wichtigen Zusatzpunkt und hielten so den Schaden in Grenzen. Auf der einen Seite wanderten zwei wichtige Zähler auf das Punktekonto der Pioneers, auf der anderen Seite vergrößerte man den Vorsprung auf die Wiener nur um einen Punkt, der nun acht Punkte beträgt.  

 

Knappe Führung nach dem ersten Abschnitt 

Im ersten Abschnitt waren die Pioneers die bessere Mannschaft, konnten die Überlegenheit aber nicht auf das Scoreboard bringen. Vom ersten Anspiel an gaben die Hausherren den Ton an und kamen nach kaum zwei Minuten durch einen Schuss von Kapitän Alex Pallestrang zur ersten guten Chance. Die Caps konnten sich in der dritten Spielminute erstmals mit einem Entlastungsangriff befreien. In der sechsten Spielminute gingen die Vorarlberger dann in Führung. Nick Pastujov, der die Scheibe von seinem Bruder übernahm und von zwei Defensivkräften der Wiener in die Zange genommen wurde, passte auf seinen Sturmpartner Joonas Oden weiter, der aus bester Position einschießen konnte. Zwei Minuten später zog Evan Weinger, nach einem Puckverlust der Pioneers im Angriffsdrittel alleine auf Caffi, konnte aber beim Abschlussversuch noch entscheidend gestört werden. Kurze Zeit später standen dann die Wiener wieder unter Druck und beim Versuch sich zu befreien, erkämpfte sich Owre die Scheibe vom Gegenspieler und zog seitlich Richtung Tor, konnte Wraneschitz aber nicht überwinden. Die PIV-Cracks blieben aber weiter dran und nach einer Unachtsamkeit von Wiens Tormann, dem die Scheibe über die Schaufel sprang, scheiterte zunächst Maver beim Versuch die Scheibe ins Tor zu bugsieren. Doch die Gäste brachten das Hartgummi nicht aus der Gefahrenzone und so kamen die Feldkircher zu weiteren Möglichkeiten. Aber auch diese blieben ohne Erfolg. Keine drei Minuten vor Ende des ersten Drittels war es dann nochmals Maver, der nach einem Pass von Metzler an Wraneschitz scheiterte. 

Pioneers können im Powerplay auf 2:0 erhöhen 

Im zweiten Abschnitt agierten die Wiener aktiver und bissiger als noch in den ersten zwanzig Minuten und so wechselten sich die Angriffe beider Mannschaften ab. Das blieb bis zur Spielmitte auch so, aber ohne, dass sich am Ergebnis etwas änderte. In der Endphase des zweiten Drittels, waren es die Caps die Druck machten. Durch ein Offensivfoul schwächten sich die Wiener aber selbst und wurden dafür bestraft. Nur 22 Sekunden vor Drittelende erzielte Clayton Kirichenko das 2:0 für die Hausherren. Aus dem hohen Slot schloss der Defender ab. Dem Wiener Keeper war dabei die Sicht verstellt. Der Treffer wurde von den Schiedsrichtern nochmals per Video gecheckt und für gut befunden. So nahmen die Pioneers eine 2:0 Führung mit in die zweite Pause. 

Innerhalb von Sekunden Führung aus der Hand gegeben 

Im dritten Abschnitt agierten beide Mannschaften zunächst abwartend. Weder erzeugten die Pioneers Druck um die Führung auszubauen, noch schienen die Wiener, ob des zwei Tore Rückstands nervös zu werden. Mehr Scheibenbesitz und Chancen hatten in den ersten Minuten die Hausherren. In der 46 Spielminute erzielten die Gäste dann innerhalb von 20 Sekunden zwei Tore und glichen die Partie aus. Zuerst war es Evan Wardley der abzog und traf. Caffi, dem die Sicht verstellt war, blieb ohne Abwehrmöglichkeit. Der Treffer wurde von den Headschiedsrichtern per Video geprüft und bestätigte die Entscheidung am Eis. Gleich nach dem Anspiel setzen sich die Wiener erneut im Feldkircher Drittel fest und nach einem guten Schuss von Donohue, jubelten die Gäste über den Ausgleich. Kurz danach bekamen die Hausherren ein Powerplay zugesprochen. Trotz guter Chancen der Pioneers, konnten sich die Wiener schadlos halten. In Minute 52 Spielminute fassten die Hausherren eine Strafe aus. Aber die Überzahl der Wiener dauerte nicht lange, weil die Caps ihrerseits eine Strafe nahmen. Weder bei 4 gegen 4 noch bei der kurzen Überzahl der Vorarlberger änderte sich noch was am Ergebnis und so ging die Partie in die Overtime.  

Overtime bringt Sieg für PIV 

In der Verlängerung machten die Pioneers dann kurzen Prozess. Nachdem im ersten Shift schon Nick Pastujov eine Riesenchance auf den Siegestreffer hatte, war es dann die zweite Overtime Formation mit Owre, van Nes und Kirichenko die die Entscheidung herbeiführten. Einen genialen Pass des Holländers versenkte der Liga-Topscorer zum 3:2 in die Maschen. 

BEMER Pioneers Vorarlberg – spusu Vienna Capitals 3:2 n.V. (1:0, 1:0, 0:2, 1:0) 

Feldkirch, Vorarlberghalle, 1636 Zuschauer, Freitag, 19.01.2024, 19.30h 

Torfolge: 1:0 Oden (6), 2:0 Kirichenko (40 PP1), 2:1 Wardley (47), 2:2 Donohue (47), 3:2 Owre (62) 

 

KONTAKT

Meet your new team leader, Top Scorer! Create your NFL or sports website, win the online sports game and dominate your competition.

b Mo-Fr.: 09:00 bis 17:00 Uhr;

Samstag: 09:00 bis 13 Uhr

0
    0
    Ihr Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leerzurück zum Shop
      Versand berechnen
      Gutschein anwenden
      Verfügbare Gutscheine
      4rncd99w Get 10% off Promo Code 10%
      jtjx5494 Get  6,00 off Versandkosten Voucher AT
      Unavailable Coupons
      3nu6dpux Get 10% off Promo Code 10%
      pivfsr Get 20% off Dauerkarten Promo