BEMER Pioneers holen sich Sieg in Graz - Pioneers Vorarlberg
FOLLOW US:

Pioneers Vorarlberg

BEMER Pioneers holen sich Sieg in Graz

Fotocredit: Werner Krainbucher

 

Clean Weekend für die BEMER Pioneers mit 6 Punkten 

 

Mit einem 3:1 Auswärtssieg gelang den BEMER Pioneers Vorarlberg der zweite Sieg auf fremdem Eis an diesem Wochenende. Die Mannschaft von Headcoach Dylan Stanley bringt die vollen 6 Punkte mit vom Roadtrip und setzten sich mit 12 Punkten auf Tabellenplatz 5.  

 

Keine Tore, aber viel Aktion im ersten Abschnitt 

In den ersten Minuten des “Frühschoppenspiels” in Graz waren die Pioneers die aktivere Mannschaft und hatten eine erste gute Möglichkeit durch Nick Pastujov nach gut zwei Spielminuten. Knappe zwei Minuten später wurde Steven Owre von den Beinen geholt und es gab eine Strafe gegen die Hausherren. Die Vorarlberger zogen eine gute Überzahl auf, aber auch die Grazer zeigten sich stark in der Defensive und kamen unbeschadet über die erste Unterzahl. In der 8. Spielminute war es van Nes der den Grazer Keeper prüfte, aber nicht überwinden konnte. Dann kamen auch die 99ers besser in die Partie und auch zu Chancen. Die ersten direkten Schüsse auf den PIV Goalie waren eine sichere Beute für die Fanghand. Aber Graz blieb am Drücker und bei einem weiteren Schuss hatte Madlener etwas Glück und konnte mit der Schulter abwehren. Wenig später dann ein harter Check gegen Steven Owre. Der Open Ice Hit blieb ungeahndet, aber es entluden sich die ersten Emotionen in einem Fight zwischen Guus van Nes und Craig Schira, der für beide Kontrahenten mit einem frühzeitigen Gang unter die Dusche endete. In der 12. Minute konnte der Grazer Goalie einen Schuss von Christian Bull entschärfen. Nur wenige Sekunden später drückte Michael Pastujov ab und holte ein Bully im Angriffsdrittel. Auf der anderen Seite hatte aber auch David Madlener genug zu tun. In der 13. Minute parierte die Nummer 31 der Pioneers einen Blueliner der Grazer sicher, wenig später musste er dann aber schon sein ganzes Können aufwenden, um einen Treffer der Hausherren zu verhindern. Ein Powerplay der Gäste überstanden die 99ers unbeschadet. Die größte Chance vergab dabei Cedric Lacroix, direkt im Slot. Aber auch die Grazer hatten in Unterzahl eine 2 gegen 1 Chance, die der PIV-Keeper aber vereitelte. In der 17. Spielminute gab es die nächste Überzahlmöglichkeit für die Vorarlberger. Wieder stand die Defensive der Grazer gut und killte die Strafe erfolgreich. Die Chancen waren zwar wieder da, aber noch wollte kein Treffer gelingen. In der letzten Spielminute des ersten Abschnitts musste Patrick Spannring nach einem Check mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe vom Eis. Die Pioneers mussten sich in Unterzahl beweisen und retteten sich unbeschadet in die erste Drittelpause. 

 

 

 

Pioneers holen sich doppelte Führung im Mitteldrittel 

Zu Beginn des zweiten Abschnitts gelang es den Vorarlberger Gästen mit aggressivem Penaltykilling auch die restliche Zeit der fünfminütigen Unterzahl unbeschadet zu überstehen. Dylan Stanley musste nach den Ausfällen von van Nes und Spannring seine Sturmformationen erneut umstellen. Doch das tat der Spiellaune der PIV-Cracks keinen Abbruch. So kamen sie auch zu Chancen. Eine der hochkarätigsten hatte Yannik Lebeda, der nur knapp am Grazer Keeper scheiterte. In Spielminute 28 fassten die Grazer eine weitere Strafe aus und die Pioneers trafen im vierten Anlauf auch. Es war aber kein typischer Powerplaytreffer. Nach einem 2 zu 1 Break der Grazer in Unterzahl konterten die Gäste die Hausherren aus. Nick Pastujov legte quer auf Daniel Woger und der ließ Lars Volden im Kasten der Grazer keine Chance. Auch bei 5 gegen 5 blieben die Vorarlberger dran und es war keine Minute vergangen, jubelten die Vorarlberger erneut. Nick Pastujov konnte eine Hereingabe kniend in die Maschen lenken. Die harte, körperbetonte Spielweise der Mannschaften ließ ab und an auch die Emotionen wieder hochgehen. So endete ein Fight zwischen Julian Metzler und Clemens Krainz für beide in der Kühlbox. Zur Spielmitte gelang den Grazern der Anschlusstreffer. Zu diesem Zeitpunkt gab es viel Verkehr vor Madlener und es bedurfte eines Videochecks, ehe der Treffer für gut befunden wurde. Dennoch waren zu diesem Zeitpunkt die Pioneers die bessere Mannschaft auf dem Eis. Eine weitere Überzahl konnten die Gäste allerdings nicht nutzen und so blieb es weiter eine enge Kiste zwischen den beiden Mannschaften, die sich einen offenen Schlagabtausch lieferten. Ein Break brachte den dritten Treffer für die Pioneers. Steven Owre zog ins Angriffsdrittel, hart bedrängt vom Grazer Verteidiger. Die Nummer 96 der Pioneers befreite sich mit einer gekonnten Pirouette und passte backhand zu Michael Pastujov, der abdrückte und seinen eigenen Abpraller seinem heraneilenden Bruder auflegte, der das Hartgummi in die Maschen knallte. In der letzten Minute konnten die Hausherren zum zweiten Mal im Powerplay antreten, die Pioneers spielten aber defensiv clever und nahmen die 3:1 Führung mit in die Kabine.

 

Starke, disziplinierte Leistung im Schlussdrittel bringt den Erfolg 

Wieder mussten die Pioneers zu Beginn des letzten Abschnitts eine Reststrafe überstehen, was den Vorarlbergern auch gelang. Danach wechselten sich die Offensivaktionen beider Mannschaften regelmäßig ab. In der 46. Spielminute erhielten die 99ers ihr drittes Powerplay zugesprochen. Diese Unterzahl spielten die PIV-Cracks aber sehr diszipliniert herunter und ließen den Grazern nicht viele Möglichkeiten. Die beste Chance auf einem Treffer hatten dann eigentlich die in nummerischer Unterlegenheit agierenden Gäste. Wieder war es Nick Pastujov der beinahe seinen dritten Treffer erzielte, als die Grazer Defensive einen Schnitzer einbaute. Mit einer weiteren Strafe schwächten sich die Steirer in der Endphase selbst und auch wenn den Stanley Cracks kein weiterer Treffer gelang, nahmen sie wertvolle Zeit von der Matchuhr. Ein minutenlanges Empty Net der Hausherren killten die auch defensiv glänzend eingestellten Vorarlberger erfolgreich über die Zeit und brachten den Sieg in trockene Tücher. 

 

Graz99ers – BEMER Pioneers Vorarlberg 

Graz, Merkur Eisstadion, 1.492 Zuschauer, Sonntag, 01. Oktober 

Torfolge: 0:1 Woger (28’ PP1), 0:2 Pastujov N. (29‘), 1:2 Grafenthin (30‘), 1:3 Pastujov N. (39‘)
 

 

 

 

 

 

 

KONTAKT

Meet your new team leader, Top Scorer! Create your NFL or sports website, win the online sports game and dominate your competition.

b Mo-Fr.: 09:00 bis 17:00 Uhr;

Samstag: 09:00 bis 13 Uhr

0
    0
    Ihr Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leerzurück zum Shop
      Versand berechnen
      Gutschein anwenden
      Verfügbare Gutscheine
      4rncd99w Get 10% off Promo Code 10%
      asg4f7sa Get  6,00 off Versandkosten Voucher AT
      jtjx3682 Get  6,00 off Versandkosten Voucher AT
      jtjx5494 Get  6,00 off Versandkosten Voucher AT
      jtjx5592 Get  6,00 off Versandkosten Voucher AT
      Unavailable Coupons
      3nu6dpux Get 10% off Promo Code 10%
      pivfsr Get 20% off Dauerkarten Promo