Starke Pioneers müssen sich HCP knapp geschlagen geben - Pioneers Vorarlberg
FOLLOW US:

Pioneers Vorarlberg

Starke Pioneers müssen sich HCP knapp geschlagen geben

Fotokredit: ©HC Pustertal/Iwan Foppa

Unterzahltraining im ersten Abschnitt 

Gleich zu Beginn der Partie mussten die Pioneers sich in Unterzahl den anstürmenden Wölfen entgegenstellen. Dabei schnürten die Hausherren die PIV-Cracks die erste Minute der Strafe im eigenen Drittel ein und David Madlener im Kasten der Gäste hatte alle Hände voll zu tun, um seinen Kasten sauber zu halten. Trotzdem gelang es den Gästen die Strafe schadlos zu überstehen. Bei 5 gegen 5 ging das Spiel munter hin und her. Eine Großchance der Wölfe in der fünften Spielminute konnte Dave Madlener ebenso entschärfen wie sein Gegenüber einen Schuss von Olli Vanttaja. Zwei Minuten später konnte Yannik Lebeda eine kullernde Scheibe nicht wie gewollt verwerten. Weitere zwei Minuten später konnte Steven Owre durchbrechen, legte sich die Scheibe aber selbst zu weit vor. Dann waren wieder die Wölfe dran. Andergassen holte mit seinem Schuss aber nur ein Bully vor Madlener heraus. Wenig später musste Kevin Macierzynski mit einer Spieldauerstrafe vom Eis. Nach einem Videocheck wurde die 5 Minutenstrafe ausgesprochen. Da aber auch ein Italiener für 2 Minuten vom Eis musste, ging es mit 4 gegen 4 weiter, aber zunächst gar nicht nach dem Geschmack der Hausherren, so zeigten sich die Pioneers sehr aggressiv und es gelang den Feldkirchern sich im gegnerischen Drittel festzusetzen. Der Einsatz machte sich bezahlt und der HCP musste wenig später erneut eine Strafe ziehen. Bei 4 gegen 4 gab es auf beiden Seiten gute Möglichkeiten, die aber nicht verwertet wurden. Nachdem der HCP wieder vollständig war, handelten sich die Vorarlberger erneut eine Strafzeit ein und fanden sich für etwas mehr als 30 Sekunden sogar in einer 5 zu 3 Unterzahl wieder, weil die 5 Minutenstrafe noch nicht abgelaufen war. Aber auch diese brenzlige Situation überstanden die Pioneers mit viel Einsatz und Kampfgeist unbeschadet. 26 Sekunden vor der ersten Pausensirene hatten die Feldkircher nochmal für Gefahr vor dem Kasten von Jacob Smith gesorgt. Aber der HCP-Torhüter hielt seinen Kasten ebenso sauber wie David Madlener. 

Wölfe holen sich Führung im Powerplay  

Der HCP startete sehr aggressiv in den mittleren Abschnitt und machte Druck. Ein Wechselfehler der Pioneers und die folgende Bankstrafe erhöhte den Druck zusätzlich. Aber wieder zeigten die Pioneers eine starke Leistung im Penaltykilling und ließen kaum Chancen zu für den HCP. Die Pioneers blieben ihrerseits durch Gegenstöße brandgefährlich. Es folgte wenig später die erste Powerplaychance für die Cracks von Headcoach Dylan Stanley. Ein starkes Powerplay, mit einer Topchance für Steven Owre blieb aber dennoch unbelohnt. In der 27 Minute mussten die Gäste zum vierten Mal in Unterzahl verteidigen. Wieder zeigten die Vorarlberger eine starke Leistung bei nummerischer Unterlegenheit und konnten sich schadlos halten. Drei Minuten später scheiterte Owre im 1 gegen 1 an Smith. Kurz darauf konnte der HCP wieder seine Powerplayformation aufs Eis der Intercable Arena schicken. Die fünfte Überzahl brachte dem Heimteam dann die Führung. Das Tor ging auf das Konto von Dante Hannoun. David Madlener war dabei chancenlos. Nach einem kurzen Videocheck wurde der Treffer bestätigt. Nach dem Treffer blieb es erneut nicht lange bei 5 gegen 5 am Eis. Und wieder war es Pioneer Crack der für 2 Minuten vom Spielfeld musste. Nun wollten die Wölfe ergebnismäßig nachlegen und kamen auch zu guten Chancen. In dieser Spielphase lief aber Dave Madlener zu absoluter Hochform auf und hielt mit Glanzparaden seine Mannschaft im Spiel. In den letzten Minuten des zweiten Abschnitts konnten auch die Gäste wieder offensive Akzente setzen. 

Empty Net Goal beendet die Punktechance 

Das Schlussdrittel hatte kaum begonnen, als die Hausherren eine Strafe ausfassten. Diese konnten die Wölfe noch schadlos überstehen. Nur vier Minuten später gab es wieder eine Überzahl für die Pioneers. In der 46 Spielminute gelang den Feldkirchern im Powerplay der Ausgleich. Ein Schuss von Oskar Maier wurde dabei von einem HCP Stock unhaltbar ins Tor von Smith abgelenkt. Doch die Euphorie der Feldkircher hielt nur wenige Sekunden, den prompt schlugen die Wölfe eiskalt zurück, nutzten einen kleinen Fehler in der Defensive zu einer schönen Kombination, die zur erneuten Führung führte. Ein weiteres Powerplay der Pioneers brachte keinen Torerfolg und so blieb es weiter bei der knappen Führung der Wölfe. Bei vollem Risiko mit zusätzlichem Feldspieler gelang den Hausherren die endgültige Entscheidung. Es war Alexander Petan der den Schlusspunkt setzte und den Sieg für Bruneck sicherte.  

Weiter geht es für die Mannschaft von Dylan Stanley bereits am Sonntagnachmittag. Gegner ist erneut eine italienische Mannschaft. Mit Asiago kommt ein starker Gegner in die Vorarlberghalle an den man keine guten Erinnerungen hat. Die starke Leistung der Pioneers in Bruneck sollte allerdings Grund genug sein mit breiter Brust ins Duell mit den Gelbroten zu gehen. 

HC Pustertal – BEMER Pioneers Vorarlberg 3:1 (0:0, 1:0, 2:1) 

Bruneck, Intercable Arena, 1763 Zuschauer 

Torfolge: 1:0 Hannoun (32 PP1), 1:1 Maier (46 PP1), 2:1 Frycklund (47), 3:1 Petan (60 EN) 

 

 

KONTAKT

Meet your new team leader, Top Scorer! Create your NFL or sports website, win the online sports game and dominate your competition.

b Mo-Fr.: 09:00 bis 17:00 Uhr;

Samstag: 09:00 bis 13 Uhr

0
    0
    Ihr Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leerzurück zum Shop
      Versand berechnen
      Gutschein anwenden
      Verfügbare Gutscheine
      4rncd99w Get 10% off Promo Code 10%
      asg4f7sa Get  6,00 off Versandkosten Voucher AT
      jtjx3682 Get  6,00 off Versandkosten Voucher AT
      jtjx5494 Get  6,00 off Versandkosten Voucher AT
      jtjx5592 Get  6,00 off Versandkosten Voucher AT
      Unavailable Coupons
      3nu6dpux Get 10% off Promo Code 10%
      82ney6m9 Get 50% off DK Trikot Aktion 2024
      pivfsr Get 20% off Dauerkarten Promo