Bitteres 1:2 gegen Graz 99ers, Pustertal kommt am Feiertag - Pioneers Vorarlberg
FOLLOW US:

Pioneers Vorarlberg

Bitteres 1:2 gegen Graz 99ers, Pustertal kommt am Feiertag

Eine knappe und sehr bittere Niederlage mussten die BEMER Pioneers Vorarlberg gegen die Moser Medical Graz 99ers einstecken. Die fünfte Heimniederlage in Folge war fast ein Spiegelbild der Vorangegangenen. Erneut blieb der Kampfgeist der Mannschaft unbelohnt und wieder waren es vergebene Großchancen, die der ein Tore Niederlage einen noch bitteren Beigeschmack verliehen.

 

Zahlreiche Chancen im ersten Abschnitt

Die Pioneers starteten mit viel Tempo  in den ersten Abschnitt und erarbeiteten sich so einige Chancen. In der sechsten Spielminute war dann Pioneers Goalgetter Hampus Eriksson erfolgreich und stellte mit einem platzierten Schuss auf die Fanghandseite des Grazer Keepers auf 1:0 für die Vorarlberger. Die 99ers kamen dann durch ein Powerplay nach 12 Spielminuten besser ins Spiel, die eindeutigeren Chancen hatten aber die in Unterzahl agierenden Pioneers. Zunächst war es Maver der sich bei einem Entlastungsangriff an der Bande hinter dem gegnerischen Tor gegen den Gegenspieler durchsetzte und vors Tor zog. Der Grazer Schlussmann Christian Engstrand war aber auf dem Posten und vereitelte die Chance auf den Shorthander. Wenig später erarbeiteten sich die Pioneers die nächste Chance in Unterzahl. Bei einem 2:1 vereitelte die aufmerksame Defensive der Grazer einen Gegentreffer in nummerischer Unterlegenheit. Auf der anderen Seite bekam auch Caffi immer mehr zu tun mit den Grazer Offensivkräften. Eineinhalb Minuten vor dem ersten Seitenwechsel scheiterte Neo Legionär Richard Jarusek am Grazer Keeper, dessen Fanghandschuh zuschnappte.  

 

Bitteres 2. Drittel

Der mittlere Abschnitt startete mit einer Druckphase der Gäste die erst durch eine Strafzeit unterbrochen wurde. Im Powerplay vergaben die Ländle Cracks die Chance die Führung auszubauen, was sich rächen sollte. In der 28. Spielminute landete ein Fehlpass im Spielaufbau im eigenen Drittel direkt auf der Schaufel von Petr Kolouch, der sofort Richtung Tor zog und mit einem scharfen Schuss Alex Caffi überwinden konnte. Kurz nach Halbzeit scheiterte Niklas Gehringer in einem Breakaway am starken Grazer Keeper. Keine zwei Minuten später prüfte Michael Bovin Caffi und scheiterte mit seinem Abschlussversuch am italienischen Schlussmann. Kurz danach waren dann die Vorarlberger wieder an der Reihe. Aber auch der Alleingang von Marcel Zitz wurde von Engstrand gestoppt. Ein Powerplay der 99ers brachte den Gästen in der 36. Spielminute die Führung. Viktor Granholm ließ sich den Treffer gutschreiben und brachte die Steirer in Führung. Noch im zweiten Abschnitt bekamen die Hausherren erneut die Chance eine Ergebniskorrektur in Überzahl vorzunehmen. Aber auch dieses Powerplay blieb auf Seiten der Gastgeber ungenützt . 

 

Spannender Schlussabschnitt

Zwei Minuten nach Wiederbeginn drückte Verteidiger Christian Bull ab, das Hartgummi fand sich aber erneut im Fanghandschuh des schwedischen Keepers statt Tor der 99ers wieder. Weitere zwei Minuten später dann eine Riesenchance für die Grazer. Ein 2:1 Konter der 99ers scheiterte allerdings in letzter Konsequenz und es blieb bei der 1 Tore Führung für die Gäste. Im weiteren Spielverlauf spielten die Grazer clever und abgebrüht. Die Liganeulinge kämpften weiter um den ersehnten Ausgleich doch noch zu erzielen. Aber auch wenn das Schuss- und Chancenverhältnis zu Gunsten der Pionners ausfielen, stand am Ende wieder ein knapper Sieg des Gegners auf der Anzeigetafel und erneut musste man daheim ohne Punkte vom Eis.  

 

“Mit nur einem Tor gewinnt man nicht viele Spiele, wir müssen mehr Tore schießen wenn wir gewinnen wollen. Sie haben zwei Tore gemacht und gewonnen. Wir hatten zwei Stangenschüsse, zweimal haben wir das leere Tor nicht getroffen, drei Breakaways haben wir nicht genutzt. Dazu haben drei Schüsse aus kürzester Distanz ihr Ziel verfehlt. Ihr Tormann war der beste Spieler am heutigen Abend.” brachte es Marc Habscheid nach dem Spiel auf den Punkt.

 

Weiter geht es für die Habscheid Cracks am Dienstag an Allerheiligen im ersten Novemberspiel. Gegner sind die Wölfe aus dem Pustertal, die schon des Öfteren in der AHL zu Gast in der Vorarlberghalle waren. Die Südtiroler liegen nach 14 Spielen mit 15 Punkten auf Tabellenplatz 11, einen Platz vor den Pioneers.

 

BEMER Pioneers Vorarlberg  – Moser Medical Graz 99ers  1:2 ( 1:0, 0:2, 0:0 ) 

Feldkirch, Vorarlberghalle, 1.664 Zuschauer 

Torfolge: 1:0 Eriksson (6.), 1:1 Kolouch (28.), 1:2 Granholm (36. PP1) 

 

KONTAKT

Meet your new team leader, Top Scorer! Create your NFL or sports website, win the online sports game and dominate your competition.

b Mo-Fr.: 09:00 bis 17:00 Uhr;

Samstag: 09:00 bis 13 Uhr

0
    0
    Ihr Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leerzurück zum Shop
      Versand berechnen
      Gutschein anwenden
      Verfügbare Gutscheine
      4rncd99w Get 10% off Promo Code 10%
      jtjx5494 Get  6,00 off Versandkosten Voucher AT
      Unavailable Coupons
      3nu6dpux Get 10% off Promo Code 10%
      pivfsr Get 20% off Dauerkarten Promo