FOLLOW US:

Pioneers Vorarlberg

Pioneers verlieren Match gegen VSV erst im Endspurt

Mit einer 8:5 Niederlage mussten die BEMER Pioneers Vorarlberg die Heimreise nach Vorarlberg antreten. Dabei hatte es nach 40 Minuten richtig gut ausgesehen, war man mit einem 5:5 in die Kabinen gegangen und das auch nur weil man ganz knapp vor der Pause den Ausgleich hinnehmen musste. Im Schlussdrittel machten die Adler dann mit drei weiteren Treffern den Sack zum ersten Saisonsieg zu.

In den ersten 20 Minuten waren die Ländle Cracks von Beginn an hellwach und gingen mit viel Spielfreude und Speed zu Werke. Das wurde dann auch belohnt. Ein schön herausgespielter Treffer von Hampus Eriksson, mustergültig aufgelegt von Sturmpartner Jack Jacome, brachte die Pioneers in Führung. Zwei Minuten später gelang den Hausherren durch den Vorarlberger im VSV Dress, Elias Wallenta der Ausgleich zum 1:1. Zur Drittelmitte tauchte Christian Bull alleine vor JP Lamoureux auf und zimmerte die Hartgummischeibe ins Kreuzeck zur neuerlichen und nicht unverdienten Führung. Die Zuordnung in der Hintermannschaft der Villacher stimmte zu diesem Zeitpunkt nicht und es ware sogar noch mehr möglich gewesen für die Feldkircher.

Im zweiten Abschnitt starteten die Hausherren wie aus der Kanone geschossen und erhöhten den Druck Richtung David Madlener im PIV Tor. Ein Blueliner brachte dem VSV den Ausgleich. Dave Madlener im Pioneers Tor war die Sicht verstellt und somit ohne Abwehrchance. Eine 2 zu 1 Situation, keine 4 Minuten später, schloß Collins zur erstmaligen Führung für den VSV ab. Weitere 3 Minuten später erhöhte Lindner mit einem weiteren verdeckten Schuss auf 4:2. Den Habscheid Cracks gelang aber postwendend die richtige Antwort. Wenige Sekunden zuvor war Lamoureux mit einem Wahnsinnsreflex noch Sieger geblieben, dann passte Julian Metzler die Scheibe aber auf den völlig freistehenden Jack Jacome, der nur noch abstauben musste. Ein munteres Hin und Her an Offensivaktionen bestimmte in weiterer Folge das Spielgeschehen am Eis. Hampus Eriksson mit seinem zweiten Treffer des Abends stellte den 4:4 Ausgleich her und als 2 Minuten später Luka Maver seine Leistung ebenfalls mit einem Tor krönte, schien es als könnten die Gäste erneut eine Führung mit in die Kabine nehmen. Das machte aber Sabolic mit einem Schlagschuß von der blauen Linie zunichte. Wieder wurde Madlener entscheidend die Sicht genommen.

In den letzten zwanzig Minuten agierten die Adler dann abgebrühter. Das 6:5 in der 44 Spielminute konnten die Montfortstädter trotz guter Möglichkeiten nicht mehr egalisieren. Der endgültige Knackpunkt war dann das verflixte 7 Tor, das erst nach Videostudium endgültig gegeben wurde. Der achte Treffer, den der VSV in Überzahl erzielte war dann nur noch Kosmetik.

Weiter geht es Anfang nächste Woche mit den zwei schweren Auswärtspielen in Fehervar und Wien.

EC IDM Wärmepumpen VSV – BEMER Pioneers Vorarlberg  8:5 (1:2,4:3,3:0)

Villach, Stadthalle, 1555 Zuschauer

Torfolge: 0:1 Eriksson (5), 1:1 Wallenta (7), 1:2 Bull (10), 2:2 Rebernig (24), 3:2 Collins (28), 4:2 Lindner (31), 4:3 Jacome (32), 4:4 Eriksson (36), 4:5 Maver (38), 5:5 Sabolic (39),6:5 Tomazevic (45), 7:5 Rauchenwald (50), 8:5 Sabolic (52 PP1)

KONTAKT

Meet your new team leader, Top Scorer! Create your NFL or sports website, win the online sports game and dominate your competition.

b Mo-Fr.: 09:00 bis 17:00 Uhr;

Samstag: 09:00 bis 13 Uhr

0
    0
    Ihr Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leerzurück zum Shop
      Versand berechnen
      Gutschein anwenden